20160920_170921

Herbstzeit – Curryzeit!

Ich dachte nie, dass die Lust auf Curries bei mir wieder kommt 😀 Aber siehe da, kaum wird es kalt (heute Morgen nur 3 Grad), schon hab ich Lust zu kochen.

Das ist ein „Dosen“-Curry, denn irgendwie war ich gestern nur Dosen am Öffnen 😉 … und Tiefkühl-Zwiebeln aus dem Gefrierschrank holen.

Und es geht rasend schnell. Ich war innerhalb von nur 15 – 20 Minuten fertig. Jamie, ich mache Dir alle Konkurrenz, und das ohne Gasherd! (In Bezug auf Jamie Olivers 15 Minuten Küche)

Ihr braucht für die Currysauce:
1 Zwiebel, in kleinen Würfeln
2 Knobizehen, gepresst
½ gelbe Chilischote, in Scheiben
1 großes Stück Ingwer, in dicken Scheiben

1 Tl Cumin

1 Dose Kichererbsen, abgetropft
1 kleine Dose Ananas, nicht abgetropft, Ananas in Stücke geschnitten falls notwendig
½ Dose Kokosmilch

½ Tl Koriander
1 Tl Garam Masala
je 1 Msp. Kardamom und Zimt
1 gehäufter El englischer Curry
1 1/2 Tl Brühe
2 Tl Agavendicksaft

Für den Quinoa:
1 Tasse Quinoa (kleine Kaffeetasse)
½ Tasse rote Linsen
3 Tassen Brühe
½ Tl Garam Masala
½ Bio-Zitrone

Poppadoms

20160920_170800

Den Quinoa mit 2 Tassen Brühe, dem Garam Masala und der Zitrone, in grobe Stücke geschnitten, 5 Minuten kochen. Dann für die restlichen 10 Minuten die roten Linsen sowie 1 Tasse Brühe zugeben.

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch zusammen mit dem Cumin in Olivenöl in einer hohen Pfanne für ein paar Minuten anrösten, aber auf keinen Fall schwarz werden lassen, mit dem Ananassaft ablöschen und alle anderen Zutaten zugeben. Solange köcheln lassen, bis der Quinoa fertig ist.

Je einen Poppadom nach dem anderen auf einen Teller legen und in die Mikrowelle geben. Auf voller Pulle 30 – 40 Sekunden backen, bis das Poppadom aufgegangen ist. Unbedingt aufpassen, dass es nicht verbrennt, also bitte bei der Mikrowelle bleiben.

… und -tada!- fertig ist mein kurzes, aber äußerst leckeres Curry.

Anmerkungen: Ich nehme öfter TK-Zwiebeln, wenn es schnell gehen soll. REWE hat Bio-Zwiebeln, eine Mischung aus roten und weißen. Eigentlich sind sie mir zu grob geschnitten, aber bei einem Curry geht das. Es erspart eine Menge Arbeit und ist ein großer Zeitgewinn, wenn es einfach mal schnell gehen muss.

Poppadoms sind aus Kichererbsenmehl hergestellte Fladen. Als ich in Schottland war, habe ich mich bei tesco damit eingedeckt, denn dort gibt es diese indischen Lebensmittel im Überfluß in den Supermärkten. Ich habe die Variante gekauft, die erst noch zubereitet werden muss. Normalerweise werden die in Öl ausgebacken, aber wenn man sie einfach in die Mikrowelle schiebt, entstehen diese komischen Gebilde. Das ist super schnell und super gesund, da kein Tropfen Fett dran hängt.

Mittlerweile gibt es einige Poppadom-Snacks bei uns in den Regalen, zur Not könnt ihr auch die nehmen, aber Vorsicht mit dem Salzgehalt der Produkte. Selbstverständlich gehen auch Tortillafladen, Fladenbrot …

Guten Appetit!

Eure Davina

It´s getting cold – and it´s time for Curries!

I would have never expected that my longing for curries would come back, but here we are – at temperatures of 3 degrees in the morning and I´m longing to cook curries.

This dish I could call „can-dish“ as it felt I only opened can after can 😉 … and got me some onions from the freezer.

It´s a quickie, as it was finished within just 15 to 20 minutes. So, my lovely Jamie, here I am – I can cook as fast as you and that WITHOUT a gas stove (ref. to Jamie Olivers 15 minute meals)

For the curry sauce you will need:
1 onion, diced
2 garlic cloves, pressed
½ yellow chili, sliced
1 big chunk ginger, thickly sliced

1 tsp. cumin

1 can chick peas, drained
1 small can pineapple in pieces, NOT drained
½ a can coconut milk

½ tsp. coriander
1 tsp. Garam Masala
each 1 pinch cardamom and cinnamon
1 heaped tbsp. English curry
1 1/2 tsp. stock
2 tsp. agave syrup

For the quinoa:
1 cup quinoa (small tea cup)
½ cup red lentils
3 cups stock
½ tsp. Garam Masala
½ organic lemon, in big chunks

Poppadoms

Cook the quinoa in 2 cups stock together with the Garam Masala and the lemon for 5 minutes. Add the red lentils and the left stock, leave to cook for 10 further minutes.

In the meantime roast the onions, garlic and the cumin in some olive oil in a pan, but don´t let it get black. Deglaze with the pine apple juice and add all left ingredients. Leave to cook until the quinoa is done.

Take one poppadom per person, place one at a time on a plate and place in the microwave, set for 30-40 seconds but it´s most important to check it all the time, as it gets burned pretty quickly.

… and here we are – a super fast and super yummy curry!

Remarks: I use deep frozen onions from time to time, but only the organic ones. They are super for quick cooking with less work.

Enjoy!

Yours Davina

Advertisements