20151027_183100

20151027_183333

Mein herzallerliebster Lieblingskoch Jamie Oliver nutzt sehr oft und viel Salzzitronen. Seit Jahren schon wollte ich diese auch mal ausprobieren und habe nun endlich daran gedacht, bei dem Gewürzhändler meines Vertrauens, ein Glas mit zu bestellen.

Bekommen habe ich ein Glas voll mit Mini-Salzzitronen, aus Frankreich – und was soll ich sagen? Sie sind GEIL! 😀

Glas öffnen, dran schnuppern – „Oh interessant“. Skeptisch gucken. Gabel und Messer holen. Mini-Stückchen einer Zitrone abtrennen. Tief Luft holen und mich überwinden, das komische Mini-Etwas-Zitronenschale-Zitronenfleisch in den Mund zu schieben.

Komisch gucken, grübeln. Schmecken. Igitt. Weiter schmecken. Hmmmm. Weiter … okaaaaaaaaay …. ich glaub …. die sind lecker!

So war ungefähr die Verkostung der kleinen, gelben Kugeln.

Nun, und jetzt? Bin ich SO süchtig, dass ich sogar selbst welche angesetzt habe!!!

In 3 Wochen ungefähr weiß ich, ob sie was geworden sind.

Ich habe ein paar marokkanische Gerichte ausprobiert von einem schönen Blog, den ich gefunden hatte (http://kochbuchfuermaxundmoritz.blogspot.de/2013/07/marokkanische-salzzitronen_13.html), und wurde immer süchtiger. (Wobei ich nicht bestätigen kann, dass ich Salzzitronen in Sirup habe – denn ein Sirup sollte doch eigentlich immer etwas dickflüssiger sein und hängt irgendwie mit Zucker zusammen …)

Selbstverständlich fing ich an zu experimentieren, und dabei kam mein wunderbares

Salzzitronen-Pesto (vegan)

heraus:

Je 1 Bund Petersilie und Basilikum
50g Cashew-Kerne
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Knobizehe
2 von diesen kleinen, schnuckeligen Salzzitronen und vielleicht 1-2 Tl des Suds
Olivenöl
1/2 El körniger Senf (ohne Aroma!)
1 Prise Kreuzkümmel
–> alles in einem Mixer solange pürieren, bis es eine schöne Masse ergibt

Ich hatte das Pesto zuerst als Salatsauce verwendet (Kopfsalat, Mais, Kidneys, getrocknete Tomaten in Öl, Gartengurken), dann bei Pellkartoffeln (Quellkartoffeln), dann hatte ich (weil es einfach sehr viel war) Kartoffelsalat daraus gemacht (BOMBE!), dann war immer noch ein Rest da, den ich mit den Resten vom Mais und Kidneybohnen und einem Spritzer Worcestershire-Sauce verrührt hatte …

Nun, und dann folgte eben die Krönung, als ich mir das Rezept des Blogs vornahm und nun selbst eingelegte Zitronen habe ^^

Natürlich bekomme ich hier leider nicht so herrliche Mini-Zitronen und ich bin gespannt, wie das Ergebnis sein wird. Ich hoffe zumindest, dass es was wird 😉

So in drei Wochen etwa …

Es tut mir leid, dass ich so lange nichts mehr gepostet habe, aber mein Leben hat sich im Moment in eine Richtung entwickelt, in der ich keine Zeit mehr habe, dieser kleinen Leidenschaft zu frönen. Leider ist auch meine Kamera nun endgültig über den Jordan gegangen, und da macht dann das Fotografieren auch keinen Spaß mehr 😦

Aber ich denke noch an euch und hoffe, dass ihr vielleicht nun auch mal Lust bekommen habt, Salzzitronen auszuprobieren.

Für mich hat es sich zu hundert Prozent gelohnt!

Alles Liebe, eure Davina :-*

Advertisements