20150329_115139

(I´m sorry, there´s no translation yet, I´m just too short of time. But I promise, it will follow!)

Hallo meine Lieben!

Ich weiß, ich bin eurer unwürdig und vernachlässige euch. Aber es hat mich erwischt. Das Frühjahr mit seinen vielen Terminen, der vielen Arbeit und anderen Dingen – mal schön, mal weniger schön.

Heute möchte ich euch deshalb schnell ein schönes Rezept posten, was ich mir vor kurzer Zeit gemacht habe – und bei dem der Geschmack mich umgehauen hat.

Es ist eine Eigenkreation, aber ich bestreite nicht, dass ich das vielleicht vorher irgendwo so ähnlich schon einmal gelesen habe.

Ich präsentiere euch … *trommelwirbel* …. mein

Zitronen-Bärlauch-Risotto

*trommelwirbel aus* … der nervt ^^ Ist viel zu laut hier 😀

Öl in einem Topf erhitzen, 1 große hauchdünn geschnittene Zwiebel, 3 Knoblauch-Zehen und eine Messerspitze getrockneten Thymian darin andünsten (alles auf mittlerer Hitze).
1 Tasse (Humpen, 250ml) Arborio-Reis dazugeben, mit den Zwiebeln glasig werden lassen.

Ca. 1 Liter schwache Gemüsebrühe vorbereiten. Ist der Reis etwas glasig, den ersten Schwall angießen (ca. ¼). Sofort gut umrühren, dann ohne Deckel bei mittlerer Stufe vor sich hin köcheln lassen. Sobald keine Flüssigkeit mehr da ist, den nächsten Schwall Brühe angießen, gut umrühren und wieder köcheln lassen. Eventuell noch einmal mehr Gemüsebrühe herstellen, falls sie nicht reichen sollte.

So fort fahren, bis der Reis gar ist – er darf nicht matschig sein und muss noch Biss haben!

Nach Belieben TK-Erbsen (oder sogar frische, wer hat), 50g Butter und ca. 50-80g geriebenen Parmesan unterrühren. Der Risotto darf auf keinen Fall mehr kochen!

Die abgeriebene Schale einer Zitrone sowie ca. 30g frisch gehackten Bärlauch, frischer schwarzer Pfeffer und Petersilie einrühren.

Fertig ist das sagenhafte, frische und herrlich verführerische Risotto!

Soviel von meiner Front ^^

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren, sonnigen Tag!

Eure Davina

Advertisements