20141012_115958

😀

Gebackene Kartoffeln in Scheiben, mild bis sehr scharf gewürzt

Ich hab ein tolles und wieder mega-einfaches Rezept gefunden. Das Kochbuch aus dem die Grundversion stammt habe ich von meiner Mutter geerbt.

Es ist eines dieser herrlichen, englischen Bücher mit den fantastischen, romantischen Aufnahmen von Lebensmitteln. Ein Buch, in dem man sich verlieren kann und irgendwann vergißt, dass man ja eigentlich ein Rezept gesucht hat 🙂

Nur das Anschauen allein ist schon ein wahrer Genuß.

Nun, dieses Rezept ist sehr unaufwendig und die Küche bleibt alles in allem schön sauber. Zutaten sind es „viele“, da die Kartoffeln mit verschiedenen Gewürzen bestreut werden. Wie immer, habe ich das Ursprungs-Rezept doch eher stark angepaßt. Es war mir einfach viel zu umständlich ^^

Man nehme 1 kg Kartoffeln, gewaschen und gebürstet, schneide diese in 6mm breite Scheiben und gebe sie in eine große Schüssel. Man gieße nun ca. 2 EL Olivenöl darüber, gebe eine gute Prise Fleur de Sel dazu und mische alles gut mit den Händen durch. Man lege die Kartoffelscheiben dicht an dicht auf ein/zwei Backblech(e)(mit Backpapier drunter).

Würzvariante 1 – sehr mild (aber bei Weitem nicht langweilig!):
¼ der Kartoffelscheiben dick mit Sesam bestreuen

Variante 2 – pikant (scharf kann man das nicht nennen):
¼ der Scheiben mit Rosmarin und Zitronenzesten bestreuen

Variante 3 – scharf (und sowas von genial! Schmecken wie die Walker´s Chips mit Cracked Black Pepper! Herrlich!):
¼ der Scheiben mit viel frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und wenig Cayennepfeffer würzen

Variante 4 – hot, hotter, am hottesten :-D:
Restliches Viertel der Scheiben mit Chiliflocken und frisch gehacktem Basilikum bestreuen

Die Bleche jetzt mit Alufolie abdecken (aber nicht auf die Kartoffeln drücken – die backen daran fest) und bei 230°C 15 Minuten backen. Alufolie entfernen und dann noch weitere 10 bis 15 Minuten backen, bis die Kartoffeln goldbraun geworden sind.

Und dann … einfach nur genießen 😀

Guten Appetit!

20141012_112807

Are you too weak or is the potato too hot? 😀

Baked potatoes in slices, seasoned mild to extra hot

Again I have found a super easy and great recipe. Lately I have inherited the cookbook in which the basic version is.

It is one of those wonderful English books with those fantastic, romantic pictures of foodstuff. A book in which you can get lost and where you are forgetting you initially were searching for a recipe 🙂

Only looking at itself is a real pleasure.

Anyway, this recipe is very effortless and the kitchen stays tidy and clean. It has quite some ingredients, but that´s only because the taters come with four different seasonings. As usual I adjusted the basic recipe to my needs. It was just too long-winded ^^

Take 1 kg potatoes, wash and brush them. Cut into 6mm thick slices, put them into a big bowl and add 2 tablespoons olive oil and a good pinch of sea salt (Fleur de Sel is lovely), thoroughly mix everything. Place them snug and cosy side by side onto a baking tray (baking paper underneath).

Seasoning 1 – very mild (but far away from being boring!):
Dredge ¼ of slices generously with sesame seeds

Seasoning 2 – spicy (one just can´t name it hot):
Sprinkle ¼ of slices with rosemary and lemon zest

Seasoning 3 – hot (and soooo great! They taste like lovely Walker´s Crisps with Cracked Black Pepper! Just gorgeous!):
Season ¼ of slices with a lot freshly ground black pepper and a wee pinch of cayenne pepper

Seasoning 4 – hot, hotter, the hottest :-D:
Sprinkle the left ¼ with chili flakes and freshly chopped basil

Cover the baking trays with tinfoil (but don´t press it onto the taters – they will stick on it later) and bake at 230°C for 15 minutes. Remove the tin foil and bake for further 10 to 15 minutes until crispy golden brown.

And then … just enjoy! 😀

Advertisements