Saturday´s Pic ~ Letzte Spuren des Sommers ~ Last traces of Summer

P1070063DAV

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

Mörike, Eduard (1804-1875)

September Morning

In fog the world is still at rest
The woods and fields dream on:
Soon you will see, when the veil falls,
The blue heaven in all its splendor,
And a misty world in bold autumn colors
Flowing forth in molten gold.

Translation: Charles L. Cingolani

Bist Du zu schwach oder die Kartoffel zu scharf? ~ Are you too weak or is the potato too hot?

20141012_115958

😀

Gebackene Kartoffeln in Scheiben, mild bis sehr scharf gewürzt

Ich hab ein tolles und wieder mega-einfaches Rezept gefunden. Das Kochbuch aus dem die Grundversion stammt habe ich von meiner Mutter geerbt.

Es ist eines dieser herrlichen, englischen Bücher mit den fantastischen, romantischen Aufnahmen von Lebensmitteln. Ein Buch, in dem man sich verlieren kann und irgendwann vergißt, dass man ja eigentlich ein Rezept gesucht hat 🙂

Nur das Anschauen allein ist schon ein wahrer Genuß.

Nun, dieses Rezept ist sehr unaufwendig und die Küche bleibt alles in allem schön sauber. Zutaten sind es „viele“, da die Kartoffeln mit verschiedenen Gewürzen bestreut werden. Wie immer, habe ich das Ursprungs-Rezept doch eher stark angepaßt. Es war mir einfach viel zu umständlich ^^

Man nehme 1 kg Kartoffeln, gewaschen und gebürstet, schneide diese in 6mm breite Scheiben und gebe sie in eine große Schüssel. Man gieße nun ca. 2 EL Olivenöl darüber, gebe eine gute Prise Fleur de Sel dazu und mische alles gut mit den Händen durch. Man lege die Kartoffelscheiben dicht an dicht auf ein/zwei Backblech(e)(mit Backpapier drunter).

Würzvariante 1 – sehr mild (aber bei Weitem nicht langweilig!):
¼ der Kartoffelscheiben dick mit Sesam bestreuen

Variante 2 – pikant (scharf kann man das nicht nennen):
¼ der Scheiben mit Rosmarin und Zitronenzesten bestreuen

Variante 3 – scharf (und sowas von genial! Schmecken wie die Walker´s Chips mit Cracked Black Pepper! Herrlich!):
¼ der Scheiben mit viel frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und wenig Cayennepfeffer würzen

Variante 4 – hot, hotter, am hottesten :-D:
Restliches Viertel der Scheiben mit Chiliflocken und frisch gehacktem Basilikum bestreuen

Die Bleche jetzt mit Alufolie abdecken (aber nicht auf die Kartoffeln drücken – die backen daran fest) und bei 230°C 15 Minuten backen. Alufolie entfernen und dann noch weitere 10 bis 15 Minuten backen, bis die Kartoffeln goldbraun geworden sind.

Und dann … einfach nur genießen 😀

Guten Appetit!

20141012_112807

Are you too weak or is the potato too hot? 😀

Baked potatoes in slices, seasoned mild to extra hot

Again I have found a super easy and great recipe. Lately I have inherited the cookbook in which the basic version is.

It is one of those wonderful English books with those fantastic, romantic pictures of foodstuff. A book in which you can get lost and where you are forgetting you initially were searching for a recipe 🙂

Only looking at itself is a real pleasure.

Anyway, this recipe is very effortless and the kitchen stays tidy and clean. It has quite some ingredients, but that´s only because the taters come with four different seasonings. As usual I adjusted the basic recipe to my needs. It was just too long-winded ^^

Take 1 kg potatoes, wash and brush them. Cut into 6mm thick slices, put them into a big bowl and add 2 tablespoons olive oil and a good pinch of sea salt (Fleur de Sel is lovely), thoroughly mix everything. Place them snug and cosy side by side onto a baking tray (baking paper underneath).

Seasoning 1 – very mild (but far away from being boring!):
Dredge ¼ of slices generously with sesame seeds

Seasoning 2 – spicy (one just can´t name it hot):
Sprinkle ¼ of slices with rosemary and lemon zest

Seasoning 3 – hot (and soooo great! They taste like lovely Walker´s Crisps with Cracked Black Pepper! Just gorgeous!):
Season ¼ of slices with a lot freshly ground black pepper and a wee pinch of cayenne pepper

Seasoning 4 – hot, hotter, the hottest :-D:
Sprinkle the left ¼ with chili flakes and freshly chopped basil

Cover the baking trays with tinfoil (but don´t press it onto the taters – they will stick on it later) and bake at 230°C for 15 minutes. Remove the tin foil and bake for further 10 to 15 minutes until crispy golden brown.

And then … just enjoy! 😀

Es lebe das Fischstäbchen!

Fischstäbchen mit Kartoffelsalat , Zitrone und viana Tofu-Remoulade

Fischstäbchen mit Kartoffelsalat , Zitrone und viana Tofu-Remoulade

Oder eher … naja … ein „echtes“ Fischstäbchen sollte das wohl eher nicht mehr tun ^^

Also, …. Leben, meine ich ^^ (Ja ich weiß, der war doof :-D)

Ich bin glücklich. Ich habe bei Aldi schon vor geraumer Zeit meinen „perfekten“ Ersatz für Fischstäbchen gefunden. Kross gebraten, mit Salzkartoffeln oder Kartoffelsalat oder Pommes und dann vielleicht noch Spinat (und eventuell sogar noch ein echtes Ei von wirklich glücklichen Hühnern) UND dann noch einer Zitronenspalte UND vielleicht noch etwas Remou(lade)… es gibt fast nichts Besseres.

Fischstäbchen schmecken ja sowieso nur wegen der Panade. Der Fisch ist meist Abfall und/oder Pressware, die leider heutzutage nach nichts mehr schmeckt – und wofür die armen Fische elend sterben mussten.

Umso glücklicher bin ich, Panade gefunden zu haben mit etwas Inhalt, der schmeckt als wären es Fischstäbchen.

Die Packung von Aldi ist im Kühlregal zu finden, 5 dicke Stäbchen sind vakuumiert darin enthalten, zusammen wiegen sie 175g.

Sie nennen sich Soja-Veggie-Knusperstäbchen.

20140819_164844

In der Pfanne werden sie schnell kross und bekommen eine wunderbare Knusperkruste, die recht goldbraun daher kommt.

Die Panade ist auch so dick, dass sie sich wunderbar im Ganzen nach dem Braten ablösen lässt, damit man zuerst den Inhalt essen kann – und sich das Beste für den Schluss aufhebt 🙂

Als Fast-Food für den großen Hunger nach einem @!#@!-Tag sind sie einfach nur wunderbar geeignet 😀

Guten Appetit!

Hard times

Click to enlarge

Versteinertes Holz aus dem Tertiär, aufgenommen am 04.09.14 im Hessenpark. Stammt aus Nordhessen

Versteinertes Holz aus dem Tertiär, aufgenommen am 04.09.14 im Hessenpark. Gefunden in Nordhessen

Schrei nach oben, betende Hände?  Ein Gestein aus der Wetterau, auch im Hessenpark

Schrei nach oben, betende Hände?
Ein Gestein aus der Wetterau, auch im Hessenpark

Hallo meine Lieben,

es ist still geworden auf meinem Blog und ich kann im Moment einfach nicht genug Zeit – und Elan – aufbringen, um meine geliebten Rezepte oder Unfug oder etwas über Schottland zu posten.

Der Tod meiner Mutter jährt sich nächste Woche und da ich sie letztes Jahr 5 Wochen lang habe sterben sehen, geht mir das zur Zeit wieder sehr an die Nieren.

Ich hoffe aber – und weiß auch – dass das wieder nur „so eine Phase“ der Trauer ist und werde bald wieder anfangen, lecker Sachen mit lecker Bildern zu posten, Unfug hochzuladen und vielleicht endlich mal über meinen letzten Schottland-Trip zu berichten (der jetzt auch schon wieder 4 Monate her ist!)

Also seid mir nicht böse, ich hab euch auch nicht vergessen, es geht halt zur Zeit einfach nicht.

Ich wünsche allen dass ihr Zeit habt, das wundervolle Wetter zu genießen (und ich wünsche euch allen, dass ihr auch eben dieses habt!) und genießt den Feiertag!

Es ist der letzte bis Weihnachten 😀 (zumindest für ganz Deutschland gesehen)

Eure Davina

Hello friends,

it has gone quite quiet on my blog and I just can´t spare time – and verve – at the moment to post my loved recipes or the usual nonsense or something about Scotland.

My mother´s death is now nearly one year ago (she died on October, 7th) and because I had to see her dying for 5 long weeks it deeply affects me at the moment.

But I hope – and know – that this is just another one of those “grieving phases” and that I will soon begin to post my yummy stuff with yummy pics again, or upload nonsense or finally write about my latest trip to Scotland (which already is 4 month ago now!)

So, I hope you aren´t angry with me, I have not forgotten you – it´s just not possible at the moment.

I hope you all have lovely weather, too, in these very early October days and wish you all the best.

Davina x