Tempeh

(Der Link dient nur als Anschauungsmaterial, ich habe noch keine Erfahrungen mit dem Anbieter:
http://veganz.ave.vg/food/tofu-tempeh-seitan/lima-tempeh-natur-200g)

Oh wie yummy!

Tempeh sind fermentierte Sojabohnen (ganz), im Kühlregal bei tegut zum Beispiel zu finden. Die Bohnen sind ummantelt von weißem Schimmel, der aber für mich geschmacksneutral ist. Das Erscheinungsbild davon erinnert an Camembert.

Der Tempeh ist zu einer Wurst gepresst und in eine Plastikhülle geschweißt. Sobald er aufgemacht wurde, sollte er schnellstens verbraucht werden, denn er hält sich nur ein paar wenige Tage im Kühlschrank, wird dann schmierig und eklig.

Er hat an sich nicht wirklich einen Eigengeschmack (finde ich), aber eine lustige Konsistenz. In Scheiben geschnitten, in Gewürz gewälzt und in einer Pfanne kross gebraten schmeckt er mir hervorragend. Die Konsistenz ist knackig-mehlig und doch irgendwie weich. Ein Erlebnis wert.

Ich habe nun ein paar Mal gelesen, dass der Geschmack des Tempeh wohl einigen zu stark ist. Ich kann hier nicht mitreden. Ist vielleicht auch so ein Ding wie das, das ich Tofu als „extrem“ empfinde und mich auch einfach nicht an den Geschmack gewöhnen kann, während andere behaupten, der würde nach gar nichts schmecken.

Ich mag Tempeh, und wenn er nicht so unerhört teuer wäre, wäre er Dauergast in meinem Kühlschrank.

Daumen hoch!

Advertisements