Wir sind Tiere-Sammler. Alles was allein ist, ausgesetzt wurde oder ein neues Zuhause sucht, kommt zu uns.

So auch Hühner. Sie hieß Berta und ich muß ca. 5 Jahre gewesen sein, als sie bei meiner Mutter ihren Hasen Zuflucht gesucht hat. Sie schenkte uns ein Ei, befreite uns von ein klein wenig "Ungeziefer" und schon war die Liebe geboren.

Über 30 Jahre haben wir nun schon Hühner und das nur so zum Spaß. (Wie auch Ponies, Schafe, Zwerg- und Hängebauchschweine, Katzen und Vögel, Laufenten, Wachteln, Gänse, Hasen … etc.)

Hühner hatten wir so einige: Da gab es Tuzos, Lachshühner, Seidenhühner, Grünleger, Vorwerk-Hühner, normale Hühner … und Unmengen mehr, deren Rassen mir jetzt nicht einfallen.

Sie lebten alle glücklich und zufrieden mit ungeheuer viel Platz, viel Grün und viel Natur.

Und natürlich legten sie viele Eier.

Und das führt mich zu meinem Abendessen gestern.

Ich war bei meinem Vater zu Besuch und hatte eine unglaubliche Lust auf Baked Beans mit Spiegelei. Ich haderte lange mit mir, ob ich das wirklich machen sollte, aber warum denn eigentlich?

Ich lebe ja vegan um keine Tiere mehr zu quälen. Ich lebe vegan damit keine Hähne mehr bei lebendigem Leib geschreddert oder vergast werden, weil nur Legehennen gebraucht werden.

Aber unsere Hühner sind wahrscheinlich die glücklichsten auf der Welt! Alle dürfen leben bis der Hühner-Tod beschließt mit seiner Sense und dem Stundenglas zu kommen und sie abzuholen.

Sie werden gehegt und gepflegt und geliebt – und verwöhnt! Papa steckt jeden Tag alleine vier Stunden Zeit in sie und die Laufenten, nur damit es ihnen gut geht.

Ich komme mir ziemlich dämlich vor, auf solche kostbaren Geschenke wie frische Eier, die mindestens doppelt und dreifach Bio sind, zu verzichten.

Jetzt höre ich schon die Argumente, dass daraus ja Leben entsteht. Mal ernsthaft – entsteht etwa kein Leben aus einem Samen heraus? Aus einer Kartoffel? Aus einer Walnuss?

Das ist haargenau dasselbe, denn Pflanzen sind Lebewesen und pflanzen sich auch fort. Noch dazu muß das Ei befruchtet sein, damit leben daraus entsteht, was bei Hühnern ohne Hahn ziemlich schwer fallen dürfte.

Ich denke, wenn man die Chance hat solche Eier zu bekommen von solchen Hühnern dann kann man die sich ruhig mal gönnen – und das mit gutem Gewissen.

Denn andernfalls wäre das Verschwendung, denn nur weil ein Huhn ein Ei legt heißt das nicht, das es auch sofort gluckig wird und brüten will.

Also, nahm ich mir ein paar Eier mit und teilte sie mit meiner Katze und den Baked Beans. Und es war himmlich! Ich habe nämlich in den letzten zehn Monaten nur einmal welche gehabt.

Und ich bin dankbar für jedes einzelne Ei, die haben noch nie so gut geschmeckt!

Es ist gut das ich ein 11/12tel Veganer bin, denn manche Sachen sind einfach noch viel wertvoller geworden, als sie früher eh schon waren.

Eure Davina

Advertisements