Gesammelte Werke von Guide Books (2 Fehlkäufe ^^)
Gesammelte Werke von Guide Books (2 Fehlkäufe ^^)

(Juchhu, endlich mal kein Rezept *ggg*)
In diesem Teil möchte ich ein paar meiner Erfahrungen weiter geben, die euch auf eurem Trip vielleicht nützlich sein könnten.

Falls ihr Fragen habt, dann kontaktiert mich gerne jederzeit!

Guide books

In allen Attraktionen, die einen Shop haben, kann man ein Guide book kaufen. Eine kurze Zusammenfassung mit interessantem über das Schloss und mit Bildern etc.

Die Preise sind ab 1 Pfund.

Ich persönlich halte es mittlerweile so, dass ich mir erst das Objekt ansehe, und wenn es mir gefallen hat, das Guide book kaufe, da man ja keine Bilder in den meisten Schlössern machen darf.

Für mich sind die Bücher auch eher Andenken als Guide, denn meistens habe ich alles interessante schon vorher im Web gelesen.

Highland gathering / Highland games

Wir waren bei DEN Highland Games in Braemar im September. Die Spiele finden immer am ersten September-Wochenende statt, und obwohl die Queen dorthin kommt, kostet es lächerlich wenig. Wenn ich mich recht erinnere, haben wir jeder nur 18 Pfund bezahlt, für Plätze direkt vorne, mitten am Geschehen.
Leider, leider waren wir nicht vorbereitet genug.
Kaum waren wir in Braemar angekommen und haben unsere Plätze eingenommen – fing es an zu regnen und hörte nicht mehr auf.
Wir waren schon früh da, „um noch zu unseren Plätzen zu kommen.“ Das wäre gar nicht nötig gewesen, denn der richtige Ansturm begann erst nach 12 Uhr.
Naja, um zurück auf den Regen zu kommen: Wir hatten zwar beide Funktionsjacken, aber die haben uns nicht davor geschützt, klatschnasse Hosen zu bekommen. Und nach ein paar Stunden Regen ging auch langsam die Feuchtigkeit durch die Jacken.
Wenn ihr also zum Highland Gathering fahrt, dann rate ich euch es so zu machen, wie all die Schotten, die da hinkamen:
Sie hatten Mülltüten dabei, um sich darauf zu setzen, teilweise auch Picknick-Decken. Viele nutzten die Mülltüten auch um sich damit die Beine abzudecken, einige zogen sie ihren Kindern über die Kleidung. Natürlich nicht zu vergessen die Schirme.
Das faszinierende an der ganzen Sache war, das sich die Schotten dort in Familienverbänden zusammen rotteten, Picknickkörbe dabei hatten und dann ein richtiges Picknick mit Oma und Opa und den Kindern abhielten.

Es war toll, und wären wir nicht nass und verfroren gewesen, wäre der Tag echt gut geworden 🙂

Leider hatte ich an dem Tag auch noch leichtes Fieber, und nachmittags sind wir dann gefahren, weil auch nicht klar war, ob die Queen kommt, es viel zu voll war und wir gar nicht mehr auf unsere Plätze kamen … Und prompt, als wir dann weggefahren sind, wer kommt uns da entgegen??? Natürlich, die Queen. Vielleicht darf ich es ja das nächste Mal erleben, wenn ich wieder zum Gathering fahre – denn wiederholen werde ich das auf alle Fälle, nur eben besser vorbereitet 🙂

Wetterschutz

Ich habe mir jetzt wieder eine neue Funktionsjacke gekauft. Meine alte war eine „billige“ 3-in-1 Jacke, die aber leider nicht viel getaugt hat in dem Sinn, das ich darin angefangen habe zu schwitzen und sie auch nicht sooooo lange den Regen abgehalten hat. Ich werde sehen, wie neue ist – die ist um einiges teurer als die alte und ich erhoffe mir mal „echte“ Funktion 😉

Wenn ihr euch eine Jacke anschafft, dann achtet darauf das sie verschweißte Nähte, mindestens bis 3.000mm Wassersäule Regenschutz und viele Taschen hat. Außerdem sollten unbedingt die Reißverschlüsse verschweißt oder abgedeckt sein.

Auch wenn es doof klingt, aber hier ist das Aussehen der Jacke eher zweitrangig.

Ich kann jedem nur empfehlen, seine Jacke, Schuhe und auch Tasche und/oder Rucksack vor der Abreise kräftig mit Imprägnierspray zu behandeln, vor allem, wenn es schon ältere Sachen sind. Bei den teuren Luxusmarken, die auch nicht für Frauen wie mich gemacht sind, weiß ich nicht ob man die nach-imprägnieren muss (also Wolfskin, Schöffel etc.)

Ich hatte mir bei meinem ersten Urlaub 2008 in Edinburgh Castle einen Poncho kaufen müssen, weil es einfach nicht aufhören wollte zu regnen und ich Gefahr lief, vollkommen durchnässt zu sein. Das ist eine coole Sache und ich kann nur empfehlen: Nehmt einen mit!

Denn wenn ihr beim Gathering seid, beim Tattoo oder sonst einer Veranstaltung, die lange dauert, dann könnt ihr euch den einfach überschmeißen und seid geschützt. Noch dazu haben diese netten Dinger ja auch ein sehr kleines Packmaß, fallen also nicht wirklich ins Gewicht. (Jaaaa, beim Gathering hat mir das nicht viel gebracht, weil meine Freundin meinte, das es garantiert nicht regnet – „Meinst Du wirklich?“ „Ja, sicher!“ „Ganz sicher?“ „JAHA“ … soviel dazu ^^. Der Poncho lag im Auto – und ich wurde nass *grummel* :-D)

Ansonsten kann ich nur empfehlen, wirklich den Zwiebellook einzuhalten – dann kann nichts mehr schief gehen. (Naja, natürlich sind die richtigen Schuhe auch wichtig :-))

Schuhe – ja, Schuhe mit gutem Profil, wasserdicht und atmungsaktiv sind unabdingbar, wenn man in Ruinen herumkraxelt, an Flußufern ist und auf dem Strand unterwegs. Auch hier lohnt es sich auf jeden Fall etwas mehr Geld auszugeben.

Und nach all dem, was ich jetzt mal wieder geschrieben habe, hat mich doch glatt wieder die unbändige Freude darüber gepackt, dass es nicht mehr lange ist – und ich bin wieder „daheim“. *jauchz* 😀

Advertisements