Ich weiß, ich weiß, Weihnachten ist vorbei – aber egal, dieses Rezept ist so toll, das man es immer machen kann. Und meine Freunde freuen sich auch den Rest des Winters über ein Päckchen gebrannte Mandeln. Noch dazu sind sie echt günstig, vergleicht man die Preise des Einkaufs mit dem, was man auf einem Markt bezahlt.

Vorbereitungen hierzu sind allerdings auch unumgänglich, aber alles in allem sollte es nicht länger als eine halbe Stunde dauern. Und bitte, bitte – schickt die Kinder weg!!! Der Zucker, der Herd und die Mandeln sind abartig heiß und ihr könnt keinerlei Ablenkung gebrauchen und auch kein Kind, das sich Verbrennungen zuzieht. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung, auch wenn mein „Kind“ ein junger Mann war, der zu Besuch war. (Er wollte nicht hören und hat sich böse verbrannt)

Ich benutze eine alte, aber gute beschichtete, hohe Pfanne, die ich nur für die Mandeln nehme. Achtet darauf, dass das Kochgeschirr hohe Temperaturen aushält und nichts darin anbrennen kann oder früher angebrannt ist.

Holt euch einen Spülhandschuh oder etwas Vergleichbares für eure Rührhand, damit die geschützt ist, denn der Zucker spritzt etwas und einen Holzkochlöffel oder Holz-Pfannenwender.

Klebt den Herd ab mit Zeitungspapier und Krepp-Klebeband – macht das bitte unbedingt oder ihr schrubbt eeeewig den Herd und ärgert euch über festgeklebten Zucker – auch noch nach Tagen.

Stellt ein Backblech mit Backpapier bereit. Darauf kühlen die kleinen Sünden dann aus.

Ihr braucht:

200g Mandeln
200g Zucker
ca. 1 gestr. EL Zimt
Mark einer Vanilleschote oder Vanilleextrakt (ich nehme immer 1 TL flüssigen Vanilleextrakt)
1 Schöpfkelle Wasser

Gebt den Zucker mit den Gewürzen und dem Wasser in die Pfanne und kocht alles unter Rühren auf. Der Zucker sollte sich schon leicht auflösen. Gebt dann die Mandeln hinzu und rührt und rührt und rührt. Regelt die Hitze allerhöchstens eine Stufe runter.

Die Mandeln durchlaufen jetzt verschiedene Aggregatzustände. Zuerst meint man, es tut sich gar nichts und man wundert sich, ob man das richtig macht. Dann wird alles super heiß und man denkt, ob das richtig sei ^^. Dann fängt der Zucker an trocken zu werden und plötzlich zu kristallisieren – und man bekommt Panik, ob man alles richtig gemacht hat :-D.

Sobald es soweit ist, müsst ihr höllisch aufpassen und erst recht ständig weiter rühren, denn jetzt fangen die Mandeln an zu karamellisieren. Es bildet sich unter den Mandeln der Karamell, schichtet jetzt alles ständig übereinander und hin und her, bis der meiste Zucker Karamell, also wieder flüssig ist.

Hier ist leider der Grat zwischen lecker und verbrennen sehr knapp.

Wenn die Mandeln so sind, wie ihr sie haben wollt, schüttet sie sofort auf das Blech und breitet sie aus. Es sollte keine an der anderen liegen. Macht das bitte unbedingt mit dem Holzlöffel!!!

Dann könnt ihr die Pfanne leicht auskühlen lassen. Keine Angst, bei einer beschichteten Pfanne ist es kein Problem die sauber zu bekommen. Wenn sie noch warm ist, füllt einfach Wasser mit Spüli bis zum Rand und legt gleich den Holzlöffel rein. Dann ist das kein Problem mehr.

Die Mandeln sind, solange sie noch heiß sind, total weich. Aber das ist normal. Sobald sie kalt geworden sind, sind sie knackig und einfach nur himmlisch lecker.

Advertisements