Auch hier habe ich ein Original-Rezept von meiner Mutter geerbt, dass ich aber in vegan umgebaut habe, da ich einfach die Sauce so abgöttisch liebe.

Mir schmeckt sie am allerbesten mit Bandnudeln.

Ihr braucht:

1 EL Alsan (die grüne, wegen dem Buttergeschmack)

1 Knobizehe, fein gehackt

½ Zwiebel, fein gehackt

1 Apfel, in kleine Stücke geschnitten

150g Ananasstücke aus der Dose, abgetropft (aber den Saft braucht ihr noch)

In der Butter die Zwiebeln mit dem Knoblauch bei mittlerer Hitze weich dünsten, den Apfel und die Ananas dazugeben, kurz weiterbraten. Gebt nun

½ Dose Kokosmilch (den festen Teil)

½ Päckchen Sojasahne

etwas von dem Ananassaft

2-3 EL indischen Curry

1 TL Agavendicksaft

½ TL Gemüsebrühe

Pfeffer

dazu und kocht es auf. Laßt es kurz weiter kochen bis die Nudeln gar sind. Eventuell mit etwas Salz abschmecken.

Ich hoffe, die Sauce könnte auch zu einem eurer Lieblinge in der Küche werden 🙂

Advertisements