Hallo ihr Lieben,

ich gehe immer davon aus, dass andere schon Kochen können, weswegen oft Informationen in meinen Rezepten fehlen. Ich denke dann, dass es klar sein sollte, dass eine Zwiebel zuerst geputzt wird, bevor ich sie koche.

Genauso ist es mit meinen veganen Rezepten: Die sind für mich auch grundsätzlich vegetarisch. Und grundsätzlich für JEDEN geeignet. Ich verzichte daher auf die immer wieder auftauchenden Hinweise in anderen Rezepten, dass „Butter“ vegan sein muss, oder dass das Joghurt, was ich verwende, Soja- oder Lupine ist, um ein Gericht vegan zu machen.

Nun – für mich steht Butter für den Oberbegriff an sich, denn man kann sie grundsätzlich super mit veganem Fettaufstrich ersetzen.

Milch, Joghurt und Sahne kann man ebenso grundsätzlich durch alle anderen veganen – oder eben nicht-veganen Lebensmittel ersetzen.

Brühe ist durch jegliche Art von Brühe zu ersetzen.

Ich nutze oft Kokosmilch – als Ersatz für Sahne.

Gerade diese Differenzierung und teilweise auch boshafte Herabwertung von uns „Bewusstessern“ durch die Namen, die wir unseren Lebensmitteln geben, stört mich ganz besonders. Redet man ganz normal von Butter, Milch und Frikadellen meint jeder Omnivore, dass man auf seinem Ernährungslevel ist und man schließt dadurch von vorn herein lästige Diskussionen und Verspottungen aus. Würde man zugeben, dass man Vegetarier oder gar Veganer ist, löst das wieder eine Flut von dummen Sprüchen aus.

Glaubt der Omnivore sogar, dass man mit ihm auf SEINEM Ernährungslevel steht, isst er anstandslos veganes Essen, solange man ihm nicht mitteilt, dass es vegan ist.

Suggestion ist also alles!

Deswegen: (Fast) alle Produkte, die ich in meinen Essen verwende, sind grundsätzlich austauschbar.

Zubereitung und Mengen:
Gemüse putze ich generell, d.h. Zwiebeln und Knobi werden geschält, Karotten geputzt und geschält, Zucchini enthauptet, Lauch von den Wurzeln befreit, das dunkelgrüne verschwindet, dann wird er in Hälften gewaschen; Pilze mit einer Bürste und einem feuchten Tuch abgerieben (NIEMALS waschen!!!), aus Paprika die Kerne entfernt und so weiter und so fort.

Da ich mehr Zufalls-Essen koche habe ich so gut wie keine Angaben, für wieviele Personen ein Essen reicht. Das mag auch daran liegen, dass ich jahrzehntelang absolut keinerlei Relation zu Mengen gehabt habe. Also nicht wundern, dass ich leider oft keine Portionen-/Personenangabe dabei stehen habe.

Meistens reicht aber die Menge für 3 – 4 Leute aus.

Wenn ihr Fragen habt, dann ruhig her damit – Anregungen natürlich auch. Kritik will ich keine hören 😉 und wem´s nicht schmeckt: Pech gehabt *kicher

Eure Davina :-*

Hiya folks,

At posting my recipes I´m always assuming that others can cook, too, so that´s why some information are always missing. You know, I assume that it is self-evident that an onion is peeled etc. before cooking.

The same goes for my vegan recipes: They are generally and without saying necessary vegetarian, too. And, they are generally suitable for EVERYONE. That´s one of the reasons why I don´t say one has to take vegan butter, or that the joghurt must be made of soy or so.

Well, to me Butter stands for the generic term for all sorts of that stuff, no matter if vegetarian or vegan. It´s easily replaced by what one needs for his diet.

Milk, joghurt and cream can generally be replaced by all vegan stuff, too – or vice versa.

Stock can be replaced by all other stock or broth varieties as well.

As an alternative to cream I often use coconut milk.

Exactly this kind of differentiation and the partly really mean vilification by us „aware-eaters“ through the names we give our beverages, really annoys me very much. Talking about butter, milk and patties in a normal manner, every omnivore thinks your are on his „diet level“ and this excludes annoying discussions or even offenses beforehand. Admitting you are vegetarian or vegan often causes an avalanche of stupid comments and stuff like that.

When an omnivore believes you are talking about „his“ food he mostly won´t notice he´s eating vegan as long as he´s not told.

So, suggestion is everything!

Therefore: (nearly) all products in my recipes can generally be replaced.

Preparation and amounts:

I generally clean veggies, i.e. onions and garlic are peeled, carrots cleaned and peeled, zucchini „beheaded“, leek freed from any roots, the dark green parts are thrown away, then it´s cut in half and very thoroughly washed; mushrooms are just cleaned with a brush and a damp cloth (NEVER washed), peppers are cleaned from their seeds and yada-yada-yada.

As I´m nearly always creating recipes by coincedence I barely have any information about how huge the portion size is. This might be also caused by the fact that I never learned what a proper portion size is.

Nevertheless, my recipes are mostly enough for 3 to 4 people.

So, should you have any questions, then bring them on – suggestions of course, too. Criticism is nothing one wants to hear 😉 and who doesn´t like the taste: Sorry, not my problem *chuckle

Yours Davina :-*

***************************************************

Urheberrecht ~ Copyright<

Alle verwendeten Abbildungen, Fotos und Logos sowie die Texte sind mein Eigentum oder deren Urheber die ich grundsätzlich nenne sofern bekannt, und dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung weiter verwendet werden. Jegliche Verwendung, die ohne meine Zustimmung geschieht, wird strafrechtlich verfolgt.

All used images, photos and logos as well as texts are ownership of myself or whose creator and may only be used after previous, written consent. Every usage without written consent will be prosecuted.

Advertisements