Was ich bei den Flügen in Teil 1 vergessen hab:

Ihr solltet nach Möglichkeit nur eine kleine Summe Bargeld für den Urlaub bei einer Bank vorab holen, denn es ist billiger mit der Kreditkarte direkt am Flughafen Geld am Geldautomaten abzuheben. Nur denkt unbedingt dran! Ich hab es mal vergessen und ausgerechnet dann hatte ich eine kleine persönliche Katastrophe …

Ich übernachte nie im Hotel – das ist mir einfach zu unpersönlich, denn ich möchte ja nicht nur das Land, sondern auch die Leute kennen lernen. Deswegen suche ich mir über Google Maps B&B´s aus in der Gegend, in die ich fahren will.

Wenn ich Rundtouren gemacht habe durch Schottland hatte ich meistens 4-5 B&B´s. Eines davon durfte immer etwas teurer sein, das heißt bei mir höchstens 30 £ (36€) die Nacht, ansonsten habe ich immer zugesehen, dass ich weit unter 30 £ geblieben bin. Denn man ist ja nur für eine Nacht da und da reicht auch ein 2 Sterne B&B.

Natürlich habe ich auch schon ins Klo gegriffen. Ich hatte bisher von allen Übernachtungen (24) 3 schlechte B&B´s, obwohl die Website sehr viel versprechend war. Das passiert natürlich auch.

Wenn man nicht auf das Geld schauen muss, dann kann man sich auch eine Übernachtung vor Ort suchen und ist dadurch natürlich flexibler. Aber das kann auch teurer werden oder wie bei einer Freundin mit einer Nacht im Auto enden.

Wenn ihr B&Bs gefunden habt, die ansprechend sind, reicht meist eine Email an die Besitzer, ob noch was frei ist und wie viel es kosten wird. Ich habe fast immer einfach per Email gebucht und fast alle haben auch keine Anzahlung verlangt. Wichtig ist allerdings, dass wirklich alle B&Bs in denen ich war, nur Bargeld akzeptieren, also denkt gleich am Flughafen dran, genug Geld zu holen.

Ansonsten kann ich gar nicht mehr viel dazu schreiben, denn jedes B&B ist so individuell wie Du und ich. Kein Frühstück (natürlich nehme ich das Full Scottish)(aber ohne die ekligen Sachen *kicher*) ist wie das andere und es ist absolut reinste Geschmacksache.

Achja, da ist ja noch was: Einen 3-Sterne-Standard in Groß Britannien kann man nicht mit einem 3-Sterne-Standard hier vergleichen, da die Briten eine ganz andere Lebensweise haben.

Es kann auch vorkommen, dass ihr Waschbecken mit 2 Hähnen habt – und zwar einer links außen und einer rechts außen ^^ Also nicht wundern, das ist normal.

Meistens ist es so, das man erst einen Schalter betätigen muss, um das heiße Wasser anzustellen, wenn man duschen möchte …

Jaja, die sind schon ein Völkchen für sich, diese Briten 🙂 ….

Zu der Sache mit der Geschmacksache: Da ist ja noch die Verpflegung.

Ich gehe jeden Tag zu tesco, ASDA oder M&S (Mark & Spencer) einkaufen und hole mir mein Mittagessen und auch Abendessen dort.

Leider war es bisher immer so, dass ich bei meinen Rundtouren einfach viel zu spät erst wieder in meinem B&B war oder erst angekommen bin. Bis ich dann fertig gewesen wäre mit duschen usw. wäre es schon viel zu spät zum Essen gehen gewesen.

Normalerweise schaffe ich es an 2 oder 3 Tagen, mal was essen zu gehen.

Bei tesco kann man wunderbar frisches und REIFES Obst holen zu ganz niedrigen Preisen! Man kann sich ein „meal deal“ für gerade Mal 2 oder 3 Pfund holen! Einen meal deal kann man meistens aus verschiedenen Sachen zusammen stellen. Ich hole mir immer einen O-Saft (sowas um die 300ml), ein belegtes Sandwich (sind immer 2 in der Packung) und dann als Nachtisch eine von diesen Mini-Tüten Chips oder auch mal eine Tüte Apfel (ja, vorgeschnitten, gleich verzehrfertig).

Es gibt auch im Kühlregal wunderbare Salate, die frisch hergestellt wurden und meist schon mit einer Gabel daher kommen.

Und fertig portioniertes Oooooooooooooooooobst!!!

(Fast) jegliches Obst, was ich dort gegessen habe, war ein Gedicht. Ich hatte in Schottland das erste Mal in meinem Leben eine echte, frische und vor allem reife Mango gegessen. Oder 250g riesige, saftige, reife, zuckersüße Heidelbeeren für gerade mal 1,99 Pfund (wer sich hier zu Hause öfter mal diese futzelkleinen Heidelbeeren im 125g Pack holt, weiß, wie „billig“ 1,99 Pfund ist). Oder Erdbeeren … Trauben … Melone … Hach, ich vermisse das!

Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich habe dort besser gegessen, als ich es hier mit Obst jemals geschafft habe (außer es kam aus dem eigenen Garten). Ich bin auch nicht Krösus als das ich ständig zu tegut rennen könnte, um mir eine Flugmango zu holen.

Die Sandwiches sind auch vollkommen anders als hier. Hier klebt einem das Toastbrot an den Zähnen, sie sind matschig und einfach nur eklig. In Schottland werden die jeden Tag frisch gemacht, sind meistens zwar saftig, aber nicht matschig, und das Fleisch hat eine richtig gute Qualität. Am liebsten mochte ich immer das Egg & Cress Sandwich, das ist ein absolutes Gedicht.

Man sollte übrigens spätestens mittags oder am frühen Nachmittag sein Essen holen – geht man später hin, sind die Regale leer.

Und ja, ich lebe zwar vegan, aber da ich nicht weiß, wie ich das in Schottland mal eben auf die Schnelle machen soll, werde ich kurzfristig wieder zum Vegetarier. Ob ich Fleisch esse, das weiß ich noch nicht, ob ich das über mich bringe.

Die Desserts sind auch einfach nur göttlich – aber auch so kalorienreich das man eigentlich den ganzen Tag nichts anderes essen dürfte 😀

Ich liebe tesco, eine riesige Supermarktkette, die einfach alles hat. Es gibt tesco Extra – das sind die ganz großen Märkte, in denen man wirklich alles an food und non-food bekommt und meistens auch super günstige Tankstellen dabei hat, sogar auch Arzneimittel. Dann gibt es noch die tesco Superstores, die führen meist nur Lebensmittel und eine „kleine“ Auswahl an non-food. M&S hat nur Lebensmittel und ASDA ist auch ein Mischmasch wie bei tesco. Aber ich liebe einfach tesco.

Stöbert mal in den Regalen, das ist echt der Hammer, was da teilweise verkauft wird. Und wenn ihr schwarzen Tee mögt, kann man sich da wunderbar für ganz kleines Geld eindecken. Und erschreckt nicht – die Packungen sehen aus wie Damenbinden, sind es aber nicht ^^

Wenn man wirklich gut essen will, reicht also schon ein Besuch bei tesco.

Natürlich gibt es auch wunderbare Möglichkeiten, auswärts zu essen.

Da sind die Pubs, wo man lecker essen kann – und sehr günstig – oder auch, wenn ihr bei den Highland-Games seid (egal wo), die Stände mit beef-burgern. Die sind toll und vom Preis her noch akzeptabel.

Da die Rinder in Schottland meistens das ganze Jahr draußen sind und viele auch relativ ökologisch gehalten werden (sollen), schmeckt das Fleisch auch vollkommen anders, als unser Rind hier.

Es hat einen Beigeschmack wie Wildfleisch und ist wirklich verdammt gut.

Wenn ihr einen Angus-Burger bekommen könnt, müsst ihr den probieren. Der war ein Gedicht, als ich ihn aß.

In einem Pub hatten wir Roastbeef mit Kartoffeln, Sauce, Yorkshire-Pudding und Gemüse. Für 10 Pfund!!!!! Das Fleisch war butterzart, die Sauce perfekt. Die Kartoffel war Männer-faustgroß und es gab in einer Extra-Schüssel das Gemüse. Der Yorkshire-Pudding war perfekt – und es war vieeeeel zu vieeeeeeel, wir haben es nicht annähernd geschafft. Es war herrlich.

Ein anderes Mal hatte ich ein Steak mit Pommes und Gemüse – das war auch ein absolutes Gedicht (in einem anderen Restaurant), und obwohl es ein gehobenes, äußerst schniekes Restaurant war, bezahlte ich nur 14 Pfund dafür – und ich habe wieder nicht die ganze Portion geschafft.

In einem kleinen anderen Pub direkt an der Rosslyn Chapel hatten wir einen Cream Tea mit Scones, Clotted Cream, Erdbeeren und Tee … das war sagenhaft und super günstig!

Mit meiner Freundin war ich das letzte Mal in einem Pub, in dem wir uns Fish´n´Chips, je ein Scottish Beer und einen Kaffee gegönnt hatten – und jeder von uns hat nur knapp 10 Pfund bezahlt!!!

Also, wie ihr seht, es ist definitiv NICHT teuer, sich in Schottland zu verpflegen.

Was ich grundsätzlich als allererstes nach der Landung einkaufe ist folgendes:

  • Einen 5-Liter-Kanister schottisches Quellwasser für 99p
  • 1 Flasche Wasser
  • Eine  Mini-Tüte Chips (die gibt es halt hier nicht!)
  • Ein Sandwich

Und dann mal sehen, was man noch so findet, was man noch nicht kennt 😀

Das Quellwasser reicht bei mir für den ganzen Urlaub, ich fülle halt immer wieder meine Flasche auf. Das ist sehr praktisch, und man hat immer sein Wasser dabei, wenn man den Kanister im Auto läßt.

Das schottische Frühstück ist eh meistens so viel, das ich bis um ca. 3 Uhr nachmittags wirklich satt bin, und dann esse ich halt eine Kleinigkeit, bis ich mir mein Abendessen einverleibe.

Bisher habe ich es tatsächlich immer geschafft, kein Kilo zuzunehmen. Vielleicht als Ausgleich für meine Koffer, denn die werden richtig übergewichtig 😀

Allerdings ist alles in Schottland eine reine, subjektive Geschmackssache und ich kann nur sagen – probiert alles erst aus, bevor ihr sagt, das schmeckt nicht 😀

Vielleicht ist es ja doch euer Fall und ihr entdeckt neue Welten.

Eure Davina

Mein allererstes Scottish Breakfast von meinem allerersten B&B
Mein allererstes Scottish Breakfast von meinem allerersten B&B
Meine allerersten Fish´n´Chips - in Inverness ... Lecker!
Meine allerersten Fish´n´Chips – in Inverness … Lecker!
Advertisements