Flüge bucht man am besten 9 Monate vor dem geplanten Reisedatum. Da sind sie noch am billigsten. Wenn ihr könnt, fliegt von Frankfurt aus mit Lufthansa, da ihr dort schön viel Gepäck mitnehmen könnt und absolut an der Obergrenze vollgepackt wieder mit nach Hause bringen könnt. Mit Ryanair ist das ja so ein Problem und ganz ehrlich – ich traue denen nicht.

Ich hab vier Flüge mit Ryanair hinter mich gebracht, die Flüge an sich waren auch ok – aber leider nicht das drum herum.

Wir sind einmal von Köln mit Germanwings hingeflogen (das war super) und mit Easyjet zurück (das war beängstigend – die Maschine hat sich so angehört, als würde sie jeden Moment auseinanderbrechen und das noch auf der Rollbahn bevor wir in Edinburgh überhaupt gestartet waren!!).

Zur Zeit liegen die Preise leider bei 160€ aufwärts für Hin- und Rückflug.

Am schönsten sind die Flugzeiten wenn man vormittags ankommt und erst am letzten Tag abends wieder fliegt, so kann man 7 oder 8 Tage super auskosten.

Geflogen bin ich bisher immer nach Edinburgh weil es einfach günstiger ist als nach Glasgow. Durch einen lieben Kollegen bin ich dieses Mal auf Aberdeen gekommen und fliege das erste Mal dorthin. Ich bin gespannt, wie es werden wird, denn der Flughafen hat eine so kurze Landebahn, dass nur die kleinsten Maschinen der LH dort landen können 🙂 Das wird bestimmt lustig, denn ich bin eine der Bekloppten die es liebt, zu fliegen :-D!

Abkürzungen der Flughäfen sind EDI für Edinburgh und ABZ für Aberdeen-Dyce.

Gut, jetzt habt ihr den Flug gebucht und freut euch wie ein Keks darüber, dann ist jetzt das Mietauto dran:

Mein Mietauto (ja, ich hab dämlich geparkt, mitten im Bild :-D ) - ich hatte einen Ka gebucht, aber einen Polo bekommen :-D
Mein Mietauto (ja, ich hab dämlich geparkt, mitten im Bild 😀 ) – ich hatte einen Ka gebucht, aber einen Polo bekommen 😀

Den Mietwagen suche ich immer so ca. 5 Monate vorher raus und am besten über Portale im Internet und bloß nicht direkt bei den Vermietern. Selbst als Kunde können die einem nicht die Preise geben, die es in den Portalen gibt. Wir haben das mit Avis und Europcar erlebt.

Ich habe jetzt schon zum zweiten Mal über billigermietwagen.de gebucht. Bin gespannt ob mein Feedback dazu weiter gut bleibt. Avis war bei jedem Mal buchen eine Katastrophe und ich werde niemals wieder ein Auto von denen nehmen (darauf gehe ich hier jetzt nicht ein, das wird einfach zu lang und ist im Moment erst mal irrelevant).

Normalerweise war es so, dass ich einen Klein(st)wagen gebucht hatte, aber immer ein Upgrade bekam. Und noch dazu eine spätere Abgabe-Uhrzeit.

Mit Alamo bin ich gefahren, da war alles super und auch mit National (gehört zu Europcar) war alles ok und das Personal sehr hilfsbereit.

Wenn ihr 8 Tage fliegt, verliert ihr etwas Zeit denn wenn ihr um 12.30 Uhr z.B. das Auto abholt am Ankunftstag, dann solltet ihr es auch um die Zeit zurück geben. Ansonsten müßt ihr für die zusätzlichen Stunden einen vollen Tag Mietgebühr bezahlen.

Bei meinem jetzigen Trip im Mai habe ich nur 7 Tage gebucht, und erstaunlicherweise war das Auto von 12.30 bis 12.30 Uhr teurer als bis zu meiner Boarding-Zeit.

Beim Buchen solltet ihr grundsätzlich von vornherein mit Vollkasko-Schutz OHNE Selbstbeteiligung buchen. Das ist sicherer und schützt euch vor unangenehmen Überraschungen, wenn was am Auto sein sollte oder ein Unfall passiert.

Glas- und Reifen sind selten mitversichert und ich habe es meist auch nicht mitversichert, weil der Mietpreis sonst unerhört hoch wird. Erkundigt euch bei eurer Auto-Versicherung, ob und was die evtl. übernehmen in so einem Schadensfall.

Wenn ihr das Auto holt, dann macht von allen Seiten akribisch Fotos. Das dient zur Beweissicherung falls ein Schaden am Auto ist, den die euch dann andrehen wollen würden wenn ihr das Auto zurück gebt.

Tja, und dann kommt das Fahren … das ist einfach nur zum schießen, und ich wette, die lachen sich immer halb tot wenn so ein paar Touries die Autos holen und dann erst mal Schlangenlinien fahren, weil man als Rechtsfahrer die Kurve nicht kriegt *ggg*

Ich erinnere mich gerade an jedes Mal, wenn ich das Mietauto geholt hab. Die ersten Meter sind der reinste schwindelerregende Slalom eines Betrunkenen *prust*. Und es macht einfach nur Spaß *ggg*

Okay, einigen von euch vielleicht nicht – aber nur keine Angst! Selbst wenn man verkehrt herum in einen Kreisel fährt sollen die Schotten noch freundlich sein und einem die Vorfahrt lassen.

Ich selbst habe diese Erfahrung zum Glück noch nicht gemacht und ich hoffe, ich werde sie auch nie machen ^^

Macht euch als erstes wirklich noch auf dem Parkplatz mit dem Auto vertraut – vor allen Dingen, schaut, wo die Scheibenwischer bedient werden. Während der Fahrt ist das für den ungeübten Fahrer schwer zu handeln, da man mit allen Sinnen damit beschäftigt ist, die falsche Seite zu erfassen und zu verstehen.

Bei der Rückgabe des Autos achtet darauf, das ihr die Uhrzeit einhaltet, da sonst evtl. weitere Kosten anfallen.

Wenn das Auto schlamm bespritzt und schrecklich dreckig ist, ist das egal – das macht die Auto-Vermietung sauber.

Sobald ihr das Übergabe-Protokoll in der Hand habt und darin steht, das das Auto heil und gesund zurück gekommen ist, sollte alles erledigt sein und normalerweise hat der Vermieter dann auch kein Recht, euch noch was in Rechnung zu stellen.

Und dann geht´s auch leider schon wieder nach Hause ins kalte und lieblose Deutschland. Versteht mich nicht falsch, unser Land ist nicht so verkehrt, aber wen man 8 Tage in Schottland war, kommt einem Deutschland nun mal so vor. Und bisher erging es vielen Leuten so, mit denen ich gesprochen habe.

Weiter geht es im 2. Teil mit Übernachtungen und Verpflegung

Eure Davina

Unser Audi-A4 - der Vorteil, wenn man zu viert unterwegs ist
Unser Audi-A4 – der Vorteil, wenn man zu viert unterwegs ist
Unser Auto im September 2011
Unser Auto im September 2011
Unser Upgrade auf ein Cabriolet - nicht wirklich geeignet für Schottland ;-)
Unser Upgrade auf ein Cabriolet – nicht wirklich geeignet für Schottland ;-), hat aber Spaß gemacht 😀 (und meine allerersten Fahrversuche ^^)
Advertisements